Sonntag, 23. Januar 2011

Hostas im Klostergärtchen


Liebe Gartenfreunde wird Euch die Zeit bis zum Frühling auch so lang? Hat Euch das verführerische Frühlingswetter in den letzten Tagen ebenso wie mich und meine kleine

Just So


in die Startlöcher getrieben. Ach, leider hat der Winter gerade mal Halbzeit. Zwar war ich in den letzten beiden Wochen immer mal für kurze Zeit im Garten, aber es war auf die Dauer doch noch zu kalt. Also nutze ich die Zeit anderweitig und widme mich mal wieder meinen Pflanzenlisten. Gerade fertiggestellt ist meine überarbeitete Hostaliste.

Nach dem vielen tristen Grau und so viel weißem Schnee, war mir nach ein bißchen Farbe, ganz besonders nach der Farbe Grün. Kommt, ich nehme Euch mit auf den grünen Hostapfad durchs Klostergärtchen.

Gleich vor der Haustür geht es mit Wide Brim (links), Night before Christmas und im Hintergrund Whirlwind los:


Vorbei geht es am Trollwäldchen, dessen Hauptbepflanzung aus Hostas besteht.


Hinter der Elfenwiese ist die größte Hosta-Topf-Ansammlung zu finden. Hier eine schöne Unbekannte, die mir eine Gartenfreundin geschenkt hat. Sie ist einer meiner besonderen Lieblinge, leider auch der der Schnecken. Zum Glück treibt sie so schnell grüne Blätter, daß die Schnecken nicht mithalten können.





Austin Dickinson noch im ersten frischen Grün, später bekommt er cremeweiße Blattränder.


Die Wanne werde ich im Frühjahr umpflanzen, denn Sugar und Cream ist zu mächtig und wird auf die linke Seite umziehen, damit man die Moonlight Sonata wieder besser sehen kann. Früher hatte die Wanne eine andere Position, da sah man die Moonlight Sonata direkt. Im Wannenvordergrund sitzt Geisha. In der kleinen Wanne davor sitzen Remember Me (links) und Xanadu, im kleinen Töpfchen daneben Morning Light.


Unter der großen Zeder ist eine weitere Topf-Ecke. Auch hier sind natürlich Hostas zu finden. Ganze vorne Abby, links dahinter El Nino, rechts Sweet Susan, In der großen Wanne findet man links die Fragrant Star und rechts Ann Kulpa.


Auf der anderen Seite der Topf-Ecke soll einmal ein kleiner Sitzplatz sein, der dann von diesem Randbeet begrenzt wird, dessen Stars natürlich ebenfalls Hostas sind. Die kleine Dress Blues wird links von Royal Standard und rechts von Honeybells umrahmt.


So und nach der erholsamen grünen Augenweide werde ich mich jetzt der Erweiterung meiner Hosta-Ansammlung widmen und neue Pflanzpläne schmieden. Da ich im letzten Winter einige Hostas in Töpfen verloren habe, habe ich im Laufe des letzten Jahres versucht, möglichst viele unter die Erde zu bringen. Leider habe ich aber noch nicht alle austopfen können, daher hoffe ich, daß in diesem Winter nicht zu viele auf der Strecke bleiben.

Wer jetzt noch nicht genug von Hostas hat, hier geht es zu meiner Hosta-Liste: klick.


Kommentare :

  1. Ui, hier werden ja wieder Wünsche geweckt! :-) Aber es gibt ja auch so viel wunderschöne Sorten, wer kann da schon wiederstehen?
    Deine Sammlung ist ja schon recht beachtlich und einige Sorten davon hab ich auch. Deinen Link werde ich bei Gelegnheit mal genauer unter die Lupe nehmen, heute fehlt mir leider die Zeit dazu

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das ist ja eine umfangreiche Sammlung von Funkien. Erstaunlich, dass es so viele unterschiedliche Sorten gibt, die sich nach den Bildern ja nur geringfügig unterscheiden. Wir haben auch einige, aber nicht so viele verschiedene Sorten. Ich habe vielenach Teilung wieder eingepflanzt. vG Manfred aus dem Borkergarten

    AntwortenLöschen
  3. Oh, hat das aber jetzt gutgetan !
    Soooo schön !!
    (Wenn ich aus dem Fenster schau, schneits gerade...:-( )

    Schön hast sie zusammengestellt. Ich mag den Winter ja gern, aber ab jetzt wird die Zeit lang.....
    Allerdings habe ich heute meine Lilienkreuzungen ausgesät, somit habe ich schon was zu bemuttern...*g*

    Und, die Hostabestelliste ist auch schon lange fertig. Ein paar müssen noch Platz haben. Ein Garten ohne Stripteas geht doch nicht, oder ?

    liebe Grüße
    Frieda

    AntwortenLöschen