Montag, 20. Mai 2013

Offene Gärten in Rheinhessen - Mai 2013 - Teil 1


Die Wetteraussichten für das vergangene Wochenende waren nicht besonders gut. Beim Aufwachen am Samstagmorgen dachte ich, daß es wohl gleich regnen wird, aber weit gefehlt. Es wurde ein wunderschöner Sonnentag, gerade richtig für eine Tour durch rheinhessische offene Gärten. Gemeinsam mit einer Gartenfreundin habe ich mich auf den Weg gemacht. Zuerst ging es zu Majorahn, denn dort mußte ich mein Körbchen leeren, das eine Kuchenspende für Majorahns Kuchenbuffet beinhaltete. Außerdem war dort wieder Antiques vertreten und ich mußte mir ja mal das Angebot ansehen - nicht daß ich etwas brauchen würde. Einer Kartoffelpresse konnte ich nicht widerstehen, sie läßt sich prima mit Sempervivum bepflanzen und so wanderte gleich das erste erstandene Teil in mein leeres Körbchen.



Ein kleiner Pflanzenverkauf fand dort auch statt. Den wundervollen Düften der Iris Morgendämmerung sowie der Iris Antarctique bin ich erlegen und nun dürfen sie zukünftig auch in meinem Garten duften. Morgendämmerung ist eine Wiederbeschaffung, beim Umzug ist meine irgendwo auf der Strecke geblieben, vielleicht war sie auch ein Opfer des damaligen strengen Winters. Auch eine rote Königskerze fand den Weg in mein Körbchen. Aufgrund meiner schon sehr ansehnlichen Sempervivum-Ansammlung war ich hier sehr zurückhaltend, nur der Calcareum-Kultivar Sir William Lawrence durfte mit.



Nachdem nun die ersten Einkäufe getätigt waren, führte uns unser erster Weg nach Badenheim zu einem Anwesen mit historischen Bauten, für mich Neuland, zur

Galerie unterm Maulbeerbaum
Nähere Infos gibt es hier.

Herrlich alte Gemäuer, wie ich sie liebe ... drei Innenhöfe mit mediterranen Pflanzen und Schattenpflanzen, wunderschöne Wasserstellen, kleine runde oder geschwungene Beete am Rand der Innenhöfe und sehr viele Pflanzentöpfe gibt es hier zu sehen. Die Dame des Hauses berichtete uns, daß der Maulbeerbaum letztes Jahr so viele Früchte trug, daß sie 1.200 Gläser füllen konnte. Dieses Jahr trägt der Maulbeerbaum auch sehr gut ...



Beim ersten Innenhof findet sich das Wohnhaus der Tuchmacherfamilie von 1800.







Der Weg führt weiter zum 2. Innenhof, das kleine Fachwerkhaus stammt aus dem Jahr 1701. In diesem Innenhof befindet sich der von Jazzek Rybczynski gestaltete Brunnen. Je länger man den Brunnen betrachtet, desto mehr kleine Details entdeckt man ...











Viele Töpfe im 3. Innenhof ...



Als nächstes machten wir uns auf den Weg zum Funkienhof. Dazu bedarf es nicht vieler Worte, da ich ihn ziemlich häufig aufsuche und hier schon mehrmals vorgestellt habe, einfach ein Genuß ...

Der Funkienhof















Den Enkeln wird hier auch Rechnung getragen. Dort wo sich nun der große Sandkasten befindet, befand sich früher ein Wasserbecken.



Der Hühnerstall am Ende des Gartens ...



Vom Hühnerstall führte mich der Weg dann geradewegs zum Gewächshaus und seinem Vorplatz - alles was das Herz begehrt ...



Hostas, Hostas, Hostas und Begleitstauden zum Erwerb ... wegen beschränktem Platz im Körbchen und auch im Garten habe ich mich mit drei Minis beschieden, zweimal Mäuse - Frosted Mouse Ears sowie Lucky Mouse und - weil sie so wunderschöne Knospen hat (in der Collage links das 2. Bild von oben) - durfte auch die Trifecta mit ...





Die nächsten Gärten folgen im zweiten Teil <klick>.


Kommentare :

  1. Was für eine Bilderflut, das muss ich mir nochmal in aller Ruhe anschauen. Prima dass auch Petrus ein Einsehen gehabt hat, dieses Jahr scheint wohl jede Veranstaltung ein Lotteriespiel zu sein.....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Toller Rundgang,liebe Chalisa, insbesondere durch Erichs Garten...der hat sich ja verändert - das muss ich mir mal in Natura das nächste Mal ansehen! HG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Phu Chalisa, jetzt bin ich fast platt. Da hast du dir aber uh viel Arbeit gemacht mit diesen wundervollen Gartencollagen. Und ebenso wundervoll muss einfach dein Tag mit der Gartenfreundin gewesen sein. Wahre Gartenschätze die du uns zeigst. Hm, so ein Flohmarkt ist auch immer etwas uh Tolles und ja, ist irgendwie schon so, man braucht ja echt nix mehr ... aber ... man weiss ja nie - geht mir immer genau so :-)
    Hab ein wunderbares Wochenende - hoffentlich mit etwas mehr Wärme wie bei uns und sei lieb gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen