Donnerstag, 16. Mai 2013

Eine schöne Überraschung ...


... erwartete mich vorgestern abend beim Nachhausekommen. Mit der Baustelle geht es voran, endlich konnte die erste Seite wieder aufgefüllt werden. Gestern war dann auch der zweite Graben wieder aufgefüllt. Zum Glück gab es nur kleinere Flurschäden ...



Erfreulicherweise ließ sich auch noch die Abendsonne blicken, da sieht doch alles gleich viel schöner aus ...







Die erste hohe Bartiris blüht, eine Unbekannte ...



Der Lerchensporn Tory MP öffnet gerade seine Blüten, dieses Blau ist schon ein ziemlicher Knaller. Schon bald darf der blaue Lein wieder an seinem alten Platz blühen. Im alten Garten hatte ich sehr viele Katzenminzen. Mitgenommen habe ich nur die rosane Dawn to Dusk und eine sibirische Katzenminze. Während der "Blauen Stunde" haben blaue Blüten am Gehegerand meinen Blick magisch angezogen und zu meiner Freude hat sich hier eine Katzenminze ausgesät, wo immer das Samenkorn auch herkam. Vielleicht aus dem alten Garten mitgebracht?



Endlich kann ich den Hostas auf bequemerem Weg wieder näherkommen. Die El Nino (oben links) wächst im Beet viel schöner als im Topf.



Geranium sanguineum var. striatum war eine Spende einer Gartenfreundin - ich dachte ich hätte es im Winter 2011/12 verloren ... , wie schön, daß ich es nun wiedergefunden habe. Versehentlich habe ich es zum Geranium sanguineum Album in das orange-apricot Beet gepflanzt. Es wird wohl nach der Blüte umziehen, zu den rosanen Rosen.



Zum Schluß einfach noch mal quer durchs Klostergärtchen ...



Kommentare :

  1. Ach schön, dass Deine Baustelle nun bald beendet ist!
    Und der blaue Lerchensporn! Ach ja, meine Schnecken mochten ihn vor Jahren noch viel lieber als ich ... Mindestens 3x habe ich es mit dem niedrigen weißen & hellblauen probiert und kaum war er da, war er auch schon wieder weg :-(
    Stauden sind so schön, aber es gibt verdammt wenige, die unsere Schleimer nicht futtern ...
    Liebe Grüße und dann wünsche ich Dir demnächst viel Freude beim Neuanpflanzen.
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ah, die Baustelle neigt sich dem Ende entgegen, jetzt kannst du ja dann bald alles wieder an Ort und Stelle setzen. Der Lerchensporn ist schon eine echter Hingucker, sieht fast aus als ob die Blüten in einen Farbtopf gefallen wären:-)

    Schönes Pfingstfest

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn was bei dir schon alles blüht, bei mir sind von diesen Sachen momentan noch Knospen, wenn überhaupt.
    Tolle Bilder.

    LG Alex

    AntwortenLöschen
  4. My garden is behind schedule, since we had an extra long winter, so I only have small shoots emerging of the ones you already have in bloom. Your collage of blue flowers is very pretty. It is my favourite colour in the garden. Your Hosta have nice full leaves already. I like the wide margin on El Nino, since those lighter colours show up well in the shade.

    AntwortenLöschen
  5. Da wirst Du aber froh sein, wenn die Baustelle dann mal weg ist!
    Der Lerchensporn schaut sehr schön aus, von ihm hab' ich noch nie gehört. Aber auch die sibirische Katzenminze! So eine Farbe hab' ich überhaupt noch nie gesehen, was Katzenminze betrifft. Meine blühte eher blassviolett.
    Pfingstrosen blühen bei uns auch noch nicht. Die Deine rosafarbene finde ich zauberhaft! Ich hatte eine dunkelrote aus dem Waldgarten mit hierhergenommen.
    Überhaupt das magische Blau, das liebe ich auch sehr. In einem meiner früheren Gärten gab es auch regelrechte blaue Stunden ;-) während derer all das Blau, vor allem der zahlreichen Glockenblumen, auf ganz eigentümliche Weise leuchtete. Genauso habe ich es noch in keinem anderen meiner Gärten wieder erlebt. Überall ist es immer wieder anders. Auch das Dahlien"glühen" einer ganz bestimmten Sorte ... das sind Erinnerungen ...
    Übrigens was ich schon lange mal fragen wollte, wer ist eigentlich Chalisa?
    Bzw. nach wem Dein Garten benannt?
    Danke auch für die Aufklärung, was die Begonie betrifft. Sie gefiel mir so außerordentlich gut. Nur jetzt konnte ich sie nicht gebrauchen. Bin ja nicht so viel zuhause und zu viele Topfpflanzen gehen mir da nur ein.
    Aber Du wirst es nicht glauben, mir ging es vor wenigen Jahren auch noch so, daß ich keine Begonien mochte. Meine SchwieMu hatte immer solche. Ich fand sie zu altmodisch und seltsam ... doch auf einmal, kaum daß wir im Waldgarten lebten, wandelte sich das und ich liebte sie ... nur im jetzigen Garten ist es mit der Überwinterung schwierig, da werde ich wohl nur noch Topfpflanzen haben können, die nur eine Saison halten. Der Keller ist zu warm und was anderes gibts hier leider nicht ...

    Schöne Pfingsttage auch Dir noch und alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,

      Chalisa, das bin ich und der Garten ist nach mir benannt. :-)Fast ein halbes Leben gehört der Name zu mir und dem Bereich meines Lebens, den ich als Bauchtänzerin dem orientalischen Tanz widme.

      So wie es Dir mit Begonien ging, ging es mir mit Dahlien, diese fand ich immer ein bißchen altmodisch ...

      Liebe Grüße
      Petra Michaela

      Löschen
    2. Hmm, das hat sich mir nicht erschlossen anhand des Namens, mit dem Du unterzeichnest. Da ich davon ausging, das sei ein Vorname ...
      Danke für die Aufklärung! Vor allem ist es ein sehr schöner Name! :-)
      Bauchtanz ist etwas Schönes. Wollte ich auch mal machen. Aber jetzt ist es wohl ein bißchen spät dafür und Zeit hab' ich auch immer so wenig.

      Ja, die Dahlien ... die kenne ich auch aus meiner Kindheit. Damals kamen sie mir so riesengroß vor ... logisch, wenn man als kleines Kind vor ihnen steht, müssen die Blütenköpfe auch gigantisch sein. Später hab' ich mich gewundert, wie relativ "klein" die Blütenköpfe geworden waren. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen