Samstag, 13. April 2013

Frustshoppen


Nun hatte ich die Beete vor dem Haus so schön angelegt und mich gefreut, daß die Pflänzchen dieses Jahr alle so gut gekommen sind. Einige Hostas zeigen Hörnchen, die Hemerocallis haben alle ganz toll ausgetrieben ... und dann der große Frust: Eine Kellerwand ist feucht und nun müssen zwei Seiten ums Haus aufgegraben werden. Jetzt muß der Großteil der Pflanzen wieder ausgebuddelt werden, da dort die Erde des Aushubs hin muß ... Zwei Drittel der Beete habe ich gestern und heute schon wieder in Töpfe gesetzt, hier ein Teil der vielen Töpfe, morgen geht es weiter ...



Vorgestern war ich mit ein paar Gartenfreundinnen unterwegs, unter anderem auch in einem Gartenmarkt ... Frustshoppen ... Außer diesem orangefarbenen Miniaturröschen habe ich noch drei Rosen, eine Skabiose Perfecta und zwei Töpfchen Mini-Narzissen Rip van Winkle erworben.



Auf dem Rückweg vom Markt sind mir heute morgen dann noch ein paar weitere Pflänzchen über den Weg gelaufen, die unbedingt mit zu mir wollten ...



Aber es gibt auch Erfreuliches: Krokus Pickwick ist aufgeblüht und es wird fleißig Nektar gesammelt ...



Meine beiden Tuffs der blauen Iris reticulata sind ebenfalls voll erblüht und leuchten in der Mittagssonne.



Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Kommentare :

  1. Sanieren ist schon immer Mist, aber wenn dann auch noch ein fertiger Gartenteil in Mitleidenschaft gezogen wird!
    Das ist auch einer der Gründe, warum ich mich nicht an den Steg/Teich traue und lieber mit sanierungsbedürftigem Material lebe ...
    Allerdings ich hätte mir dann wohl das Fustshoppen verkniffen, da es mir persönlich dann schon genug Töpfe gewesen wären, die da einige Zeit zu versorgen sind. Aber das ist natürlich sehr individuell.
    Dann wünsche ich Dir, dass die Feuchtigkeit schnell zu beheben ist, die Pflänzchen ohne Schäden bald wieder an ihren Platz dürfen und du dir die Zwischenzeit mit den 'Frustpflanzen' angenehmer gestalten kannst.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      ich bin ja nur ein bißchen verrückt. :-) Die Frustflänzchen sind bis auf zwei - die vorerst noch den Hauseingang zieren werden - für andere Beete bestimmt und haben schon vorbereitete Pflanzplätze.
      Liebe Grüße
      Petra Michaela

      Löschen
  2. Oh je, das ist übel. Wir kennen das auch. Hatten wir vor 10 Jahren, und zwar komplett rund ums Haus, zwei Jahre nach dem Einzug, sowas braucht kein Mensch. Aber immerhin - danach ist es wieder die Chance zu etwas Neuen, vielleicht kannst du daraus was Positives ziehen!

    Bald ist es vorbei und es grünt wieder bei dir.

    Al

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Al,
      ja, was Positives hat es auch ... es sind nur zwei Seiten ums Haus, außerdem kommt die marode Buchshecke weg und ich kann den vorderen Teil des Beetes gleich umgestalten. Da ich nicht viel neu planen muß, sind die Pflänzchen dann auch schnell wieder an Ort und Stelle ... Ich hoffe, daß in zwei Monaten alles erledigt ist, dann können wenigstens die Hostas und Hemerocallis wieder am Platz blühen.
      Liebe Grüße
      Petra Michaela

      Löschen
  3. Oh je, jetzt hast du ja wirklich genug Dibbe rumstehen! Aber sei froh dass es noch im Frühling über die Bühne geht, da kann man wenigstens noch sehen wo die eine Staude aufhört und die andere anfängt. Blöd und ärgerlich ist es trotzdem, bleiben also nur Frustkäufe :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen