Montag, 25. Februar 2013

Zu früh gefreut ...


... habe ich mich wohl gestern Nachmittag mal wieder, als die mit Schnee bestäubten Beete braune Erdflecken freigaben. Schon gestern am späten Abend zeigte ein Blick aus dem Fenster, daß ich mir für den nächsten Morgen den Wecker wohl besser eine Stunde früher stellen sollte ... Nachdem es die ganze Nacht geschneit hat, sah es heute morgen dann wieder so aus ...



Die vor gut 3 Wochen gekauften und nur für ein schnelles Fotoshooting bei Minusgraden in der Nachmittagssonne kurz nach draußen gebrachten ersten Frühlingsboten zieren noch immer das Treppenhaus ...



Leider gab es in letzter Zeit wenig Sonne, das triste Grau macht mich müde und mir fehlt die Energie viel anzupacken ... Na ja, das Wetter bietet zumindest Gelegenheit weiterhin Pflanzpläne zu schmieden und diesbezüglich meinen großen Bilderfundus zu durchforsten. Dabei kommen mir  einige Unternehmungen in Erinnerung, von denen ich im Blog berichten wollte ... weitere belgische Gärten kann ich noch zeigen, Tage der offenen Gärten in Rheinhessen vom Juni 2012 und nicht zu vergessen meine letztjährige Gartenreise nach Baden-Württemberg ... demnächst also hoffentlich mehr davon ...

Kommentare :

  1. Tja, das mit den Frühlingsblühern im Topf habe ich irgendwie geahnt und lieber gar kein Gartencenter/Blumenladen aufgesucht. Vielleicht wird es nach der angekündigten matschig-grauen Woche ja wärmer und schöner! Bei uns ist der Schnee seit gestern Mittag mächtig am Tauen. Und das, was von oben herab kommt ist mal Nieselregen und dann wieder weiß. Aber es bleibt wohl nicht mehr liegen ...
    Es dauert bestimmt nicht mehr lange bis aus braun-grauem Grund wieder grünes Blattwerk und Blüten sprießen !
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Etwas Erde würde ich auch gern in unserem Garten sehen, aber daran ist noch lang nicht zu denken.
    Erst müssen die ganzen Schneemassen der letzten Woche abtauen. Ich bin voller Hoffnung, daß die Sonne in den nächsten Tagen schon so stark ist.

    Ja Pläne schmiede ich auch schon, aber wenn ich dann aus dem Fenster schaue und mir vorstelle, an welche Stelle heuer welches Gemüse kommt,fällt das unheimlich schwer.
    Also üben wir uns noch in Geduld

    herzlichst Antje

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Chalisa, mir gehts genau so. Als ich vor einiger Zeit die Winterlinge im Garten entdeckt habe,
    dachte ich, dass das Gröbste überstanden sei in Bezug auf den Winter.... Aber nun scheint er wieder überhaupt kein Ende nehmen zu wollen.
    Aber einen Vorteil hat das dann doch, wenn Du dadurch Zeit findest, Fotos von Gartenreisen und -besuchen zu posten! ;) Da freue ich mich schon drauf!
    Ich hab auch noch eine Menge auf Halde liegen, und ich hoffe, dass ich die Gartenreise vom letzten Jahr noch rechtzeitig vor der diesjährigen sortiert und verarbeitet habe!
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen