Dienstag, 15. Mai 2012

Offene Gärten in Rheinhessen - Mai 2012


Am 12. und 13. Mai hatten wieder einige Privatgärten Rheinhessens ihre Pforten geöffnet und ich war natürlich mit einigen Gartenfreundinnen unterwegs. Da ich zum einen Majorahns Kuchentafel mit zwei Kuchen unterstützen wollte und zum anderen Antiques wie immer dort mit von der Partie war, ging es also zuerst zu diesem Garten. Hier haben wir sehr lange verweilt, was beim Anblick der Bilder sicher nicht verwundert. So hatten wir aber die Gelegenheit hier einige Gartenfreundinnen zu treffen und konnten außerdem zum Mittagessen eine leckere Bärlauch-Suppe genießen.


Garten Nr. 1
Zu Gast bei Majorahn



Neues gab es hier zu Bestaunen, zum Beispiel das am Hühnerstall angebaute Insektenhotel.





Gleich neben dem Hühnerstall befindet sich das neue Semperviven-Paradies.







Diese Farbkombination der dunklen Akelei zu der gelben Scheinblüte der Wolfsmilch hat mir sehr gut gefallen.









Nach dem Mittagessen ging es weiter und auf dem Weg zum nächsten Garten wurden von einer Gartenfreundin schon mal die ersten Errungenschaften gleich zu Hause deponiert. Das gab mir Gelegenheit auch hier ein wenig zu photographieren.



Garten Nr. 2
Die Spatenmühle





Anschließend ging es weiter zu Westenbergers. Hier gibt es nicht nur Schönes für Haus und Garten, sondern im Café auch köstliche selbstgebackene Torten. Zuerst ging es hinaus in die Gärtnerei und wir haben das ein oder andere Pflänzchen gefunden, das unbedingt mitgenommen werden mußte. Zu Tee oder Latte haben wir uns dann die Birnen-Sahne-Torte schmecken lassen. Bestens gestärkt ging es weiter zum nächsten Garten.


Garten Nr. 3
Der Eulengarten
Hinter einer Hofreite befindet sich ein naturnaher Garten auf mehreren Ebenen.















Wer mich kennt und dieses Bild sieht, kann sich denken, welcher Garten den krönenden Abschluß gebildet hat, einer meiner Lieblingsgärten ...



Garten Nr. 4
Der Funkienhof











Auch hier gibt es Veränderungen: Zur Sicherheit des Enkelchens ist das schöne Wasserbecken im hinteren Gartenteil einem Sandkasten gewichen und ein Kinderspielhaus nimmt nun einen Teil des Blumenbeetes ein.





Ein letzter Blick zurück und damit ist ein wunderschöner Tag zu Ende gegangen ...



Beim Einkauf war ich sehr zurückhaltend, aber diese Schätze mußten doch mit: eine Büste sowie eine Kuchenform und eine Kohleschaufel sind bei Antiques in den Korb gewandert. Außerdem ein Minitopf von Sweet Lime Girl. Bei Westenberger konnte ich an der Rose Teasing Georgia nicht vorbeigehen und bei "Kippi" konnte ich mich nicht von Twist of Lime und Praying Hands trennen.

Kommentare :

  1. Bei so tollen Gärten kommt man ja aus dem schwärmen gar nicht mehr heraus! In Astrantias Garten hat sich ja wahnsinnig viel verändert und besonders witzig finde ich die Ecke mit dem Hahnheimer Bruch :-). Auch der Funkienhof ist ein Garten ganz nach meinem Geschmack, wo ich doch so ein großer Fan dieser Stauden bin!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Deine Impressionen sind super.Bei Anne habe ich mich auch als längstes aufgehalten ,anstatt Suppe habe ich mich durch den Kuchen gearbeitet:O) Westenberger,Funkienhof,Spatenmühle und Holunderhof waren auf unserem Plan:O) Morgen fahre ich in den Westerwald in 4 Gärten und freue mich riesig:O) liebe Grüsse Belinda

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn was du für traumhaft schöne Gärten besucht hast!!

    Ich war heute das aller erste mal auf einer offenen Gartenpforte und es hat richtig Spaß gemacht.
    LG Maunz

    AntwortenLöschen
  4. I enjoyed your collages of the gardens you toured. I enlarged the photos to get a good look at the details in the gardens. I like the insect hotel at Majorahn along with the columbines and iris. The third garden had so many charming little nooks of lush green, which looked terrific against the stone work. I had to study the plant combinations in the fourth garden, as the different leaves were arranged in appealing ways with good contrast.

    AntwortenLöschen