Sonntag, 27. Februar 2011

Mutter Natur läßt sich nicht aufhalten ...

... allein ich bin zu ungeduldig. Das Wochenende war hier grau und diesig, aber gestern zeigte sich doch kurz einmal die Sonne. Also habe ich mich zum kleinen Gartenrundgang aufgemacht, und konnte sehen, daß Mutter Natur den Kälteeinbrüchen die kalte Schulter zeigt.




Auf der Elfenwiese habe ich das erste Blütenköpfchen bei einem Veilchen entdeckt. Während Geranium "Lilly Lovell", Frauenmantel und Kaukasus-Vergißmeinnicht erstes zaghaftes Grün zeigen, glänzt der Polsterehrenpreis schon mit einem stattlichen Austrieb. Der sibirische Storchschnabel zeigt mehr und mehr roten Austrieb.



Bei den Zwergiris finden sich nun dicke Blütenköpfe, sie werden wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen, hoffe ich. Madonnenlilie und Zierlauch erinnern mich, wo ich sie geerdet habe. Während der Waldsalbei gelbgrün austreibt, schenkt mir die "Princess" noch immer wunderschöne Blüten und der Goldlack entfaltet bei den milden Temperaturen seine Blätter in strahlendem Grün.



Die Elfenblume "Frohnleiten" hat im letzten Jahr durch Pflanzaktionen etwas gelitten. Aber sie hat sich gut erholt und ihr buntes Laub schmückt nun wieder das Beet.



Beim Spaziergang zum Markt am Samstagmorgen sah ich in einem Vorgarten Hortensien mit dicken schwellenden Knospen. Das hat mich veranlaßt, mir meine Hortensie gleich mal genauer anzuschauen und siehe da, auch sie zeigt Leben. Die einjährige Mondviole hat gekeimt und sich schon zu einem ordentlichen Pflänzchen am Wegesrand entwickelt. Am Sitzplatz streckt Hosta "Honeybells" mir keck ein Hörnchen entgegen und auch die Hemerocallis "Maikönigin" hat es nun eilig, ihre Triebe zu zeigen.


Nein, nein, kein Unkraut, sondern das erste Grün meiner weißen Karparten-Glockenblume ...



Mit und ohne Namen, die Semperviven zeigen satte Farben.



Mein Lernziel in puncto Geduld für die nächste Woche:
"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."
Afrikanisches Sprichwort, Sambia

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche !

Kommentare :

  1. Es ist soooo schön zu sehen ,das die Natur wieder kommt .Ich gucke auch ständig und kann es kaum erwarten .Elfenwiese ,was ist das .Stehen da bestimmte Blumen .Beim Spaziergang im Frühjahr sehe ich immer in einem Garten die Wiese voller Primeln stehen .Frage mich immer wie sie da rein kommen .Ob die Leute die verblühten rein setzen ,oder kann man die säen ??Weißt du da was von ??Sieht jedenfalls immer sehr schön bunt aus. Wird wieder bald soweit sein .Noch nen schönen Abend wünscht dir Ina

    AntwortenLöschen
  2. Ähnlich wie bei dir sieht es auch in unserem Garten aus - mehr oder weniger! Hab gestern in einer Regenpause auch einen Rundgang gemachtund war seeeehr von dem angetan, was ich sah.
    Lustig ist auch, dass sich unser Kater, der Miro immer so sehr freut, wenn wieder mal jemand anders wie er durch den Garten "Streunt" :-)
    Ganz liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ina,
    alle meine Beete haben Namen. Und da ich ein "Trollwäldchen" habe, was liegt da näher als das sonnige Beet davor "Elfenwiese" zu nennen. Damit man es erkennt, findet man natürlich auch Trollgesichter bzw. Elfenfiguren im entsprechenden Beet. :-)
    Für mich haben die Namen dieser Beete aber eine ganz eigene Bedeutung, da ich den Platz persönlich als etwas ganz Besonderes empfinde. Für mich stehen die Namen für: Mit allen Sinnen in Harmonie und mit Achtung vor der Natur zu leben.
    Man kann Primeln auch aussäen, aber ich gehe eher mal davon aus, daß man verblühte Primeln ausgepflanzt hat.
    Liebe Grüße
    Chalisa

    AntwortenLöschen
  4. Jede Jahreszeit hat ihre Reize, aber der Frühling ist für mich immer wieder ein Wunder
    LG Renate

    AntwortenLöschen
  5. Am liebsten würde man momentan die Pflanzen hypnotisieren damit sie schneller aus dem Boden kommen.:-) Um diese Jahreszeit laufe ich auch ständig mit gesenketm Kopf durch den Garten um zu schauen was sich schon alles zeigt. Allerdings hinkt mein Garten dem deinen etwas hinterher, da rächt sich dann doch dass wir in einem Kälteloch sitzen und unser Garten zudem noch ganz im Schatten des Nachbarhauses liegt. Aber von Tag zu Tag steigt die Sonne höher und die Schatten werden kürzer und irgendwann sieht es dann auch bei mir so aus :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe auch schon geschaut und viele Austriebe gefunden, nur meine Iranläuche machen mir etwas Sorgen - während die Tulpen schon weit raus sind, suche ich die vergeblich.
    Ob die noch kommen?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen