Sonntag, 19. Dezember 2010

4. Advent


Die vier Kerzen

Im Advent, zur Weihnachtszeit,
da war es hell im Zimmer.
Vier Kerzen waren aufgereiht,
und leuchteten wie immer.
Doch zum Flackern und zum Knistern
hörte man die Kerzen flüstern.
 

Die erste Kerze seufzt und spricht:
“Mein Licht brennt für den FRIEDEN,
die Menschen aber woll’n mich nicht,
es ist nur Streit hienieden."
Die Kerze verlor den schönen Glanz,
wurde klein und kleiner und erlosch dann ganz.
 

Die zweite Kerze traurig spricht:
“Für den GLAUBEN will ich brennen,
doch Gottes Worten glaubt man nicht,
Glauben will man nicht mehr kennen.”
Ein Luftzug wehte durch das Haus,
die zweite Kerze, die ging aus.
 
Die dritte Kerze kraftlos spricht:
“Die LIEBE will ich künden,
doch mit Neid und Hass im Angesicht
kann kein Lieb’ man finden.”
So flüsterte sie und ward ganz klein,
erlosch und verlor den hellen Schein.
 
Ins Zimmer trat ein kleines Kind,
sah die Kerzen, die nicht scheinen,
erloschen durch den kalten Wind,
fast fing es an zu weinen.
Mit Tränen es sehr traurig spricht:
“Leuchtet, ich brauche euer Licht!”
 

Da fällt die vierte Kerze ein:
HOFFNUNG will ich geben,
mit meinem hellen Schein
soll’n alle Kerzen leben.
Hoffnung will ich hell verkünden
und alle Kerzen neu entzünden!”

(Unbekannter Verfasser: In Versform gebracht von Josef Werner Schmitt)




Der gestrige Tag begann wieder einmal trüb und grau. Das Schneekehren trug dann auch noch nicht wesentlich zu meiner Stimmungserhellung bei.
 


Alles trägt Häubchen und die filigranen Gräser wirken mit Schnee besonders schön. Durch den vielen Schnee neigen sie sich alle der Erde zu.
 


Aber hallo, wer hat denn da nicht aufgeräumt ...



Mittags kam dann ein wenig Licht und Sonnenschein und gleich sah alles viel bunter aus.



Die "Fairy" hält sich wacker bei Schnee ...
 





So richtige Weihnachtsstimmung will sich bei mir immer noch nicht einstellen, auch wenn fast alle Gebäckdosen schon gut gefüllt sind und der Weihnachtsbaum mittlerweile auch seinen Weg vor meine Haustür gefunden hat. Aber ein bißchen Weihnachtsdekoration findet sich dann doch im Garten.






Ich wünsche Euch allen einen schönen und ruhigen
4. Advent.

Kommentare :

  1. Wunderschön sieht es bei dir aus und die Fairy hält sich wirklich tapfer! Hier hat es in der Nacht auch wieder geschneit, aber ich bezweifle dennoch dass wir weiße Weihnachten haben werden.
    Einen schön 4. Advent

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    auch Dir noch einen frohen Sonntagabend - na, wenigsten schwört einen das Wetter auf Weihnachten ein, die "Fairy" ist wirklich tapfer!
    HG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Chalisa, das sieht richtig schön winterlich und weihnachtlich aus in Deinem Garten!
    Ich wünsche Dir eine schöne, stressfreie Vorwehnachtswoche, liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen