Freitag, 1. Oktober 2010

Semperviven in allen Ecken ... - Teil 2

Da der Samstagabend etwas lang geworden war, wurde die Nacht etwas kürzer und am Sonntagmorgen brauchte ich erst einmal einen kräftigen Kaffee, um richtig wach zu werden. Schnell verging die Zeit, bis meine Gartenfreundin, die mich wieder mit ins Rheinhessische nahm, an der Tür klingelte. Der 2. Tag des Jahrestreffens konnte beginnen. Hurra, Sempervivum und Jovibarba - ich komme.

Zuerst mußte allerdings der Kofferraum von den Kisten und Körben mit den gestern erworbenen Herrlichkeiten sowie der Geschenkekiste einer hessischen Gartenfreundin ausgeladen und schon einmal im Garten deponiert werden. Welch Fehler - schuf dies doch jede Menge Platz für Neues ...


Garten Nr. 1 in Wöllstein

Hier kann man einen artenreichen Stauden- und Gehölzbestand bestaunen.
Bei Haus und Garten handelt es sich um ein ehemaliges bäuerliches Gehöft und die Gartenbesitzer haben viel Altes, z. B. Pflastersteine und Futtertröge, integriert. Hof und Garten bekommen damit eine ganz besondere Atmosphäre.

Tritt man durch das Hoftor, gelangt man zuerst in einen Schattenbereich, der geheimnisvoll anmutet. Bei dem ein oder anderen Fleckchen frage ich mich unweigerlich, ob denn da nicht eine Waldelfe wohnt.






Zwischen einer erhalten gebliebenen Scheune und altem Gemäuer befindet sich ein schöner Hof mit südländischem Flair.




Geht man weiter, gelangt man durch einen Torbogen in den riesigen Staudengarten. Jetzt im Herbst explodieren hier die Beete in einem gewaltigen Farbfeuerwerk. Die teils sehr gewagten Farbkombinationen sind sehr gut gelungen und man sieht, daß die Gartenbesitzer "ein Händchen" dafür haben, wie man so schön sagt. Die folgenden Bilder und Gartenansichten vermitteln zumindest einen kleinen Eindruck dieser Farbgewalt.









Die Gartenbesitzer verkaufen Pflanzenraritäten aus eigener Vermehrung und haben für uns einen kleinen Stand aufgebaut. Ja, wer soll da denn widerstehen??? - Also mein Garten ist nun jedenfalls wieder um ein paar Pflänzchen reicher ...



Die Besucher aus dem Norden haben sich schon wieder auf den Heimweg begeben, während eine kleine Gruppe sich nach einem leckeren Mittagessen noch zu einem Gartenbesuch in Hessen aufgemacht hat.


Garten Nr. 2

Zu Besuch  bei GRÜNZEUX
(Hier geht's zu Grünzeux' Webseite.)

Der Garten mutet moderner an und hier findet sich Sempervivum und Co. in jeder Ritze. Mit viel altem Krempel ist der Garten liebevoll gestaltet.






Sempervivum in allen Farben und Formen lassen das Semper-Herz höher schlagen.








In einem kleinen Gartenbereich findet sich eine Semperviven-Sammlung und in einem Schuppen warten Gefäße und "Krempel" in allen Variationen darauf, bepflanzt zu werden.




Ein kleiner Teich findet sich hier ebenso wie ein Senkgarten.


Selbst einem Insektenhotel steigen Semperviven auf's Dach.


Neben unzähligen Semperviven fehlen aber auch andere Stauden nicht und hier scheint der Herbst noch keinen Einzug gehalten zu haben.



Der Tag neigt sich dem Ende entgegen und hier der letzte Blick auf die "Immerlebenden" bevor es dann dunkel wurde.


Zwei Gärten, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Doch jeder für sich ein "Traumgarten". Wie immer nimmt man die ein oder andere Gestaltungsidee für den eigenen Garten mit nach Hause.

Und wie man hier sehen kann, nicht nur die ein oder andere Gestaltungsidee, sondern gleich auch noch ein paar Pflänzchen. Hier sind also meine neuen Kostbarkeiten für den Garten. Daß es dann so viele neue Semperviven wurden, dafür kann ich nichts. Ich habe Lose für die Tombola in MajoRahns Garten erstanden und da jedes Los ein Gewinn war, sind - trotz dem Teilen der letzten Lose mit einem anderen Teilnehmer - doch ein paar mehr hinzugekommen.



Damit ging ein wundervolles Wochenende zu Ende, an dem ich viele nette Semps-Verrückte kennenlernen durfte. Sehr gefreut habe ich mich darüber, daß ich auch Martin Haberer persönlich kennenlernen durfte, von dem ich im Frühsommer einige seiner Eigengewächse erworben habe und der mich sehr beeindruckt hat.


Kommentare :

  1. Wunderschön!!Diese Kreationen mit den Hauswurzen .Ich liebe diese Pflanzen .sie sind so genügsam und vermehren sich ständig .Habe auch die alten Gefäße bepflanzt .immer ein Grund für einen Flohmarktbesuch .Schöne Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  2. Chalisa, Deine beiden Berichte sind klasse, man hat das Gefühl, als wäre man selbst dabei gewesen! Ihr habt ja ein super-Wochenende gehabt. Einige Gärten habe ich ja erkannt - aber ich bin neugierig - verrätst Du mir nächste Woche, wo der Garten in Hessen ist?
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  3. I particularly like the photos of the garten in Wöllstein. The front garden with lots of greenery is beautiful. All of the shade plants are arranged so well, with lots of interest. The stone walls and edges make it look established and private.

    Your second garten has so many creative ways to display Sempervivum. Your collages showing them look like posters, very decorative.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Chalisa,
    nach einem wunderschönen Tag heute, habe ich mich noch einmal nach Wöllstein aufgemacht. Deine Bilder haben mich belohnt, ganz toll. Du hast beide Gärten in ihrer eigenen Schönheit gezeigt.
    Bei dem einen Garten war ich ja mitdabei und finde es immer noch schade, dass meine Kraft nicht mehr bis nach Hessen in den Sempi-Garten gereicht hat. Deshalb: gut, dass du den Foddo dabei hattest!!!!
    Viele liebe Grüße deine Anne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo charisa,
    da hast du ja fleißig Bilder bei uns gemacht, ich finde viele Dinge sehr schön getroffen. Vielen Dank für deine positive Darstellung unseres Gartens, es freut mich, wenn es dir gefallen hat!

    Viele Grüße
    Andreas (grünzeux)

    AntwortenLöschen