Montag, 16. März 2009

Frühlingsboten im Klostergärtchen

Das vergangene vom Wetterdienst versprochene Frühlings-Wochenende war wettermäßig zwar noch nicht das, was ich mir unter "Frühling" vorstelle, aber immerhin hat es Freitag vielversprechend mit etwas Sonnenschein begonnen. Das hat mich so beflügelt, daß ich mit einem 10er-Tray Hornveilchen nach Hause kam. Wenn sich auch die Sonne dann am Samstag und Sonntag nicht blicken ließ, so war es doch warm und ich habe mit Genuß einige Stündchen im Garten gewerkelt. Die ersten Stauden sind zurückgeschnitten. Im Obst- und Gemüsegärtchen habe ich ein wenig den Spaten geschwungen und nun sitzt am Gartenzaun neben Wildrose und Himbeere auch noch eine Forsythie. Bevor ich mich auf die Gartenarbeit gestürzt habe und als kleine Pause zwischendurch, bin ich mit der Kamera durchs Gärtchen marschiert:

Jedes Jahr befürchte ich, daß sie nicht kommen und auf einmal - wie aus dem Nichts - sind sie dann plötzlich da, meine

Winterlinge
Bevor die Pracht vorbei ist, habe ich dem gefüllten Schneeglöckchen noch einmal schnell unter das Röckchen geschaut.
Auch die Pracht der Zwergiris ist bald dahin ...

Und hier kommen sie nun, die ersten Frühlingsboten im Klostergärtchen:
Elfenkrokus
und der kleine
Zwanenburg bronze
Der große Gelbe
und der große Lilane
Von diesem kleinen Gartenschatz habe ich erst letztes Jahr drei Pflänzchen erworben und er blüht mit vielen Blüten wunderschön im Trollwäldchen:
Leberblümchen
Die gefüllten Primeln und die Cottage-Primeln stehen blütenmäßig in den Startlöchern

Das weiße Tränende Herz treibt auf der Elfenwiese aus


Die täglich mehr werdenden Blüten des Frühlings-Alpenveilchen sind im Trollwäldchen ein Hingucker ... ... und immer wieder
Jacob

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen